Kleider tauschen statt kaufen

Meine Freundin Elke veranstaltet seit Jahren private Kleidertauschpartys. Sie lädt dazu all ihre Freundinnen ein, jede bringt Kleider, Schuhe und Schmuck mit – und dann wird getauscht. Dabei ist für Elke auch der soziale Aspekt wichtig. Deshalb gab es zu Beginn der Kleidertauschparty einen Apéro und einen leichten Happen zu Essen auf dem Balkon. So konnten alle Frauen auch den schönen warmen Sommerabend geniessen.

Start der Kleidertauschparty
Apéro auf dem Balkon

Dann ging’s los: Kleider wurden ausgepackt, auf dem Sofa drappiert, neugierig wurden die Teile in Augenschein genommen und dann probiert. Ein manches Kleidungsstück ging von einer Frau zur nächsten, bis die neue Besitzerin gefunden wurde.

„Leihen, tauschen, teilen: Wer sich stylisch und individuell kleiden will, muss nicht dem Modediktat der Industrie folgen und immer neue, kurzlebige Teile kaufen. Gemäss Greenpeace werden 40% der Kleidung von 18 – 69-Jährigen in Deutschland nie getragen, sondern ausschliesslich für den Kleiderschrank produziert. Jeder Deutsche kauft im Schnitt 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr, Jugendliche sogar deutlich mehr. Entsprechend selten tragen wir die schnell erworbenen Teile: ein Party-Top im Schnitt 1,7 Mal, bevor wir es ausrangieren. Nach ihrer kurzen Lebensdauer landen drei von vier Kleidungsstücken im Müll, nur ein Viertel wird recycelt“. Ein guter Grund also, Kleider zu tauschen anstatt immer neu zu kaufen! Ich bin zufrieden mit einem wunderschönen neuen Kleid und ein paar tollen Schuhen von Toms nach Hause geradelt.

Hast Du auch schon mal an einer Kleidertauschparty teilgenommen?

Advertisements

6 Gedanken zu „Kleider tauschen statt kaufen

  1. Leider nein, wahrscheinlich wäre ich dafür auch zu klein. Obwohl, ein t-shirt sollte sich schon finden lassen 🙂
    Ich selber kaufe nur hochwertig & ökofair. Das trage ich bis es kaputt ist oder aber second Hand / Flohmarkt dann hält es etwas kürzer.

    Gefällt mir

  2. Ich habe selbst leider auch noch an keiner Party teilgenommen, Aber:
    Das ist wirklich eine tolle Ideee! Ich denke das könnte ich auch wunderbar in meiner Studenten-WG machen. Zwar dürften meine Sachen auch nur den wenigsten passen, aber wenn andere auch noch etwas mitbringen… Könnte ein netter Abend werden! Schön, dass du das mit uns geteilt hast 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Das ist eine ausgezeichnete Idee, bei mir würde es wahrscheinlich an der Größe scheitern, aber ich höre mich mal um, was das Weibsvolk in meinem Dunstkreis davon hält. Ich kaufe entweder second hand oder hochwertig und schleppe die Sachen solange es sozial noch einigermassen akzeptabel ist. 😉 20 Jahre haben die haltbaren Klamotten auf dem Buckel, neue Herstellung hält natürlich nicht mehr so lange, heiss geliebte und viel getragene Sachen immer noch um die 4 Jahre.

    Gefällt 1 Person

  4. Jaaa, ich liebe Tauschparties und habe hier schon die halbe Nachbarschaft infiziert!
    @Jackieswelt und Simmis Mama: erstaunlicherweise kommen bei uns immer Frauen mit ganz unterschiedlichen Größen und Figuren und es ist IMMER, wirklich IMMER für jeden was dabei. Wir haben spekuliert, dass das was mit Fehlkäufen, Gewichtsveränderungen oder Klamotten, die sich nach dem ersten waschen verändern zu tun hat. Ich kann Euch echt nur empfehlen: probiert es aus! Ich habe auch schon mal darüber gebloggt….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s