Eine glänzende Pfanne

Da steht sie: die angebrannte Pfanne. Trotz mehrmaligem Putzen wurde sie einfach nicht sauber. Bald ist Metallabfuhr, man könnte sie also auch wegwerfen. Da muss es doch eine Lösung geben…

P1050793

Auf der Website Nachhaltigleben werde ich fündig: „Ist beispielsweise das Essen angebrannt, reicht es in der Regel, etwas Wasser im Topf oder in der Pfanne mit zwei bis drei Löffeln Natron beziehungsweise einem Tütchen Backpulver aufzukochen und einweichen zu lassen“.

Ich nehme also ein wenig Wasser, füge ein Päckchen Natron hinzu, koche das Ganze auf, lasse es abkühlen und putze es mit einem Schwamm aus. Die Pfanne glänzt! Es hat fantastisch geklappt – und die Pfanne darf weiterhin bei uns wohnen! 🙂

P1050794

Welche Erfahrungen hast Du mit ökologischem Putzen gemacht?

Advertisements

12 Gedanken zu „Eine glänzende Pfanne

    1. Edelstahl macht manche Töpfe kaputt. Ich verwende Kupferschwämme, die zerkratzen die Töpfe im nassen Zustand nicht.

      Den Trick mit Natron kannte ich leider nicht und habe den alten Topf zuletzt leider weggeschmissen :-o. Jetzt weiß ich es für die Zukunft 🙂

      Gefällt 1 Person

      1. Kupferschwämme findest du im Bioladen. Es ist viel toller als Stahl. Sobald du umgestiegen bist wirst du dich wundern wie du je mit den Edelstahlschwämmen zurecht gekommen bist — zumindest bei mir war es so ;). Es gibt sie als Schwämme und flach als „Lappen“

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s