Everyday Rebellion – The Art of Change

Ein Doku-Film, der unter die Haut geht, ist „Everyday Rebellion“ von den Riahi-Brüdern aus Wien (2013). Der Film zeigt weltweit Beispiele von gewaltlosen Strategien des politischen Widerstands. Ungerechtigkeiten sollen nicht akzeptiert werden. Der Film macht Mut zu zivilem Ungehorsam.

The art of change
Everyday Rebellion Filmplakat

Es werden verschiedene Aktivisten porträtiert; FEMEN in Kiew und Paris, Occupy in New York, Indignados in Madrid, der Arabische Frühling in Ägypten und der Widerstand aus dem Untergrund in Teheran und Damaskus.

Everyday Rebellion
Occupy-Bewegung
 Kennst Du den Film schon? Wie hat er Dir gefallen?
Advertisements

Im Garten von Lucas – Madrid

Im Quartier Chueca in Madrid, genauer in der Calle San Lucas 13, befindet sich der „Gemüsegarten von Lucas“ (El huerto de Lucas). Es handelt sich dabei um ein Projekt mit mehr als 450m2 Fläche. Der Raum wurde giftfrei gebaut und mit einem vertikalen Garten im Eingangsbereich und hängenden Pflanzen im Innenhof eingerichtet. Sieht spannend und einladend aus.

Der „Huerto de Lucas“ besteht aus einem grosszügigen Bio-Laden. Dazu schnappt man sich ein Weidenkörbchen, läuft im Laden rum und füllt dieses mit biolgischen Nahrungsmittel. Diese stammen jedoch nicht nur aus Spanien – ich habe auch deutsche und englische Produkte entdeckt.

Zum Projekt gehört ein biologisches Restaurant und Café. Die Küche würde ich als mediterran-italienisch bezeichnen und neben vegan/vegetarischen Menüs (auch Rohkost) findet sich auch Fleisch und Fisch auf der Karte. Es werden Smoothies und hausgemachte Kuchen angeboten. Kuchen hatte ich keinen, aber einen leckeren Smoothie. Dieser wurde mit Papierstrohhalm serviert (wäre aber auch gut ohne gegangen wie ich finde). Der Kaffee oder die heisse Schoki werden auch mit Soja-, Reis-, Hafer- oder Mandelmilch serviert.

Im Quartier Chueca findet sich ganz in der Nähe von „Lucas‘ Garten“ die Markthalle San Anton, die ich ebenfalls für einen Besuch empfehlen würde.